Snapshot - Remote Backup


Wenn Sie als Systemadministrator die Images von vielen Rechnern aktuell halten wollen, kann das zu signifikanter Laufleistung ihrerseits führen.
Durch die Kommandozeilen-Bedienung von Snapshot ergibt sich hierfür eine einfache Lösung.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, von Ihrem Rechner aus die Ausführung eines Programms auf einem fremden Rechner zu veranlassen, sofern Sie sich dort einloggen können.
Bekannte Möglichkeiten sind RLOGIN, RCONSOLE (Windows NT Resource Kit), oder PSEXEC, einer weiteren Utility von http://www.sysinternals.com.

Wenn Sie (als Administrator) mit PSEXEC einen anderen Rechner sichern wollen (der unter Windows NT läuft), geht das wie folgt

    C::\>PSEXEC  \\FremderRechner -u administrator -p AdminPasswd 
            -c -f -h   c:\Programme\snapshot\Snapshot.exe C: \\Server\Backup\C-Sicherung.SNA

Erklärung:

C::\>PSEXEC  \\FremderRechner -u administrator -p AdminPasswd 
    Sie müssen sich auf dem 'fremden' Rechner als Benutzer mit Administrator Rechten einloggen.

-c -f c:\Programme\snapshot\Snapshot.exe
    kopiert Snapshot vom lokalen Rechner auf den fremden Rechner in das Systemverzeichnis und startet es von dort.

 -h vermeidet auf Vista oder Windows 7 den UAC (User Account Control) Prompt

C: C: \\Server\Backup\C-Sicherung.SNA
    sichert die C-Partition auf den Server \\Server.

Alternativ können Sie auf dem fremden Rechner auch einen Batchfile 'Datensicherung.bat' anlegen und diesen mittels PSEXEC ausführen.

C::\>PSEXEC  \\FremderRechner -u administrator -p AdminPasswd
            cmd /c x:\Datensicherung.bat


Copyright © 2001-2016 Tom Ehlert Software