Optionen für Fortgeschrittene:


Keine dieser Optionen ist für die normale Nutzung von Snapshot wichtig, Sie können normalerweise die Voreinstellungen übernehmen.

VSS Options

erzwingt oder verhindert die Verwendung von VSS; siehe auch

Maximale Größe für einzelne Imagefiles angeben

Snapshot Image Files können sehr groß werden.
Andererseits sollten sie eine gewisse Groesse nicht überschreiten, sonst sind sie entweder nicht mehr unter DOS zu bearbeiten (Limit = 2047MB), nicht mehr auf CD-R (Limit = 650-900MB), oder nicht mehr auf ISO-DVD (Limit 2048 MB) zu brennen.

Deswegen unterteilt SNAPSHOT Image Dateien in einzelne Unterdateien .SNA, .SN1,.Sn2,..,.SN9,.S10...S99,.100...999,.1000 etc.

Sollten Sie größere CD-R's verwenden (700 und 800 MB sind derzeit 'Standard'), können Sie dies hier einstellen.
Mit dem voreingestellten Wert von 1500MB passen 3 Images auf eine DVD.

Wartungs- (Maintenance) Modus

Dies ist sinnvoll, wenn Sie die Festplatte sichern wollen, bevor Sie mit einem sogenannten 'Data Recovery' Tool auf die Festplatte losgehen, weil Sie zum Beispiel alle Dateien gelöscht haben, und Sie ein paar doch noch brauchten.
In diesem Fall ist in der Regel die Information des Dateisystems zu der Festplatte nicht mehr sinnvoll.
In diesem Fall speichert (und restauriert) Snapshot alle Sektoren der Festplatte, egal ob Sie genutzt werden oder nicht.

Hash File Options

normalerweise wird bei jedem Full Backup auch ein Hashfile erzeugt; dieser wird für differentielle Images benötigt.

Sollten Sie nicht vorhaben, differentielle Images zu verwenden, können Sie das hier abschalten.

mit [Create Hash file from full image] können Sie einen evtl.
'verloren' gegangenen Hashfile neu erzeugen

Einstellungen als Standard übernehmen

Auf Wunsch werden diese Einstellungen nur einmalig (jetzt) verwandt, oder als Standarteinstellungen übernommen.


Copyright © 2001-2016 Tom Ehlert Software